Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Zu viel oder zu wenig Zeitenwende? Retten wir mit Balkon PV-Anlagen und Konsumverzicht die Welt?

Ein Blick auf Demografie, Digitalisierung und Dekarbonisierung - Impulsvortrag und Diskussion mit Markus Hollemann, Bürgermeister, Kreis- und Regionalrat

Zu einem Impulsvortrag und Diskussion mit Markus Hollemann, Bürgermeister, Kreis- und Regionalrat, laden die Kreisverbände Emmendingen und Ortenau der Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) und die Unabhängigen Bürger (UB) nach Emmendingen ein:

"Zu viel oder zu wenig Zeitenwende? Retten wir mit Balkon PV-Anlagen und Konsumverzicht die Welt?“
Ein Blick auf Demografie, Digitalisierung und Dekarbonisierung 

Mit Markus Hollemann, Bürgermeister, Kreis- und Regionalrat,
am Dienstag, den 24.10.2023, 19:30 Uhr,
Schwarzwald Lounge Salli DÜ, Lessingstraße 17, 79312 Emmendingen

------------

Deutschland steckt mitten in einer Rezession und die Zukunftsaussichten sind düster. Ist Deutschland erneut der „kranke Mann Europas“ – trotz Rekordbeschäftigung? „Rekordzuwanderung“, kaputte Infrastrukturen wie Schienen und Straßen, wachsende Unterschiede zwischen Arm und Reich, zu wenig bezahlbare Wohnungen, Bedrohung durch Klimawandel, gefühlte Unsicherheit im Alltag … – die Liste der Punkte, warum Bürgerinnen und Bürger sich Sorgen machen über die Zukunftsaussichten in unserem Land, ist lang.

Bürgermeister, Kreis- und Regionalrat Markus Hollemann blickt auf aktuelle auch gesellschaftliche Entwicklungen in unserer Republik und den Landkreis Emmendingen. Er analysiert und geht Fragen nach wie: „Was hält eine Gesellschaft zusammen?“, „Woher kommen Verlustängste?“, „Was tun gegen die eigene Ohnmacht, gegen die gefühlte Macht der Großen?“ oder „Können wir mit Balkon-PV und Konsumverzicht die Welt retten?“. Er ist überzeugt, dass die Antworten auf die Themenkomplexe Demografie, Digitalisierung und Dekarbonisierung durch notwendige Fortschritte beim Abbau von Bürokratie, die Anwendung des Subsidiaritätsprinzips, einen konsequenten Einsatz von erneuerbaren Energien und der Stärkung der Resilienz auf unterschiedlichen Ebenen zu suchen sind.

 

Der Referent:

Markus Hollemann ist seit 2009 Bürgermeister der Gemeinde Denzlingen und Vorsitzender des Gemeindeverwaltungsverbandes der Gemeinden Denzlingen, Vörstetten und Reute. In unterschiedlichen Ämtern bringt er sich für die Bürgerinnen und Bürger sowie die Raumschaft ein, u.a. als Kreisrat, als Mitglied der Verbandsversammlung des Regionalverbandes Südlicher Oberrhein, als Vorsitzender des Wasserversorgungsverbands Mauracherberg und als Aufsichtsratsvorsitzender der Denzlinger BürgerEnergiegenossenschaft (DEnG). Gerade die Erneuerbaren Energien liegen ihm am Herzen. Im Mai diesen Jahres wurde die Gemeinde Denzlingen von Thekla Walker, Ministerin für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft des Landes Baden-Württemberg zur „Vorreiter-Kommune auf dem Weg zur Klimaneutralität“ gekürt. Hollemann schätzt direktdemokratische Beteiligungsformen und hat bereits 2016 den ersten Bürgerrat in der Region initiiert. Der bekennende Christ und überzeugte Europäer hat seine politische Heimat seit 1989 in der ÖDP.

Mehr Informationen unter: www.markus-hollemann.de

Zurück